Schließen

Lernen Sie unseren Antrieb zum Austausch von Wissen mit Jan Pieffers kennen

Arbeiten mit Selbstvertrauen

Es war im Jahr 1991, als ich erstmals einen Fahrer begleitete und coachte.
Ich finde es schön, mein Wissen und meine Erfahrungen mit anderen Fahrern zu teilen. Ein persönlicher Kontakt ist sehr wichtig für eine angenehme Zusammenarbeit während der 3 Schulungswochen. Wenn ich mit einem neuen Fahrer mitfahre, lernen wir einander immer zunächst bei einer Tasse Kaffee kennen. So weiß man dann auch, welche Themen bei der Schulung mehr Aufmerksamkeit benötigen, um aus unserem neuen Mitarbeiter einen guten Fahrer zu machen. Gute Begleitung ist sehr wichtig für Nijhof-Wassink und für unsere Auftraggeber.

Gut vorbereitet machen wir uns mit einem kompletten Gefahrgutkoffer auf den Weg. Ich finde es wichtig, dass die Fahrer nicht nur wissen, wie sie ein Tankfahrzeug entladen müssen, sondern dass sie das Gesamtpaket kennen: Gefahrgut-Wissen, Bordcomputer, Papierkram, Regeln des Unternehmens, Verwendung von PSA, Fahrverhalten (defensives Fahren), Umgang mit der Ausrüstung, Sprachkenntnisse (Englisch oder Deutsch) und Informationen über unsere festen Auftraggeber. Ebenfalls sehr wichtig ist, dass wir gepflegt aussehen und dass wir uns gegenüber unseren Kunden freundlich und hilfsbereit verhalten. Eine ausführliche und gründliche Schulung also, die unsere neuen Fahrer bekommen. Schließlich ist ein gut ausgebildeter Fahrer für jeden angenehm, der mit ihm zusammenarbeitet: für den Kunden, die Tourenplanung, die Verwaltung und andere Kollegen. Und es ist vor allem auch gut für sein Selbstvertrauen.

Jan Pieffers
Fahrermentor Liquid Bulk

Zurück zur Übersicht